Aktuelle Corona-Verordnung

Aktuelle Coronaverordnung vom 28.06. und 26.07.2021

Neue Coronaverordnung

Aktuelle Corona-Verordnung Stand Juli 2021

Die per 28.06.2021 gültige Fassung der Corona-Verordnung bringt wesentliche Erleichterungen für den Konzert-/Probenbetrieb unserer Orchester und Ensembles in Baden-Württemberg. Diese Verordnung wurde zum 26.07.2021 geringfügig angepasst und git nun bis zum 23.08.2021

Rundschreiben des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Sehr geehrte Damen und Herren,

die ab 28. Juni 2021 gültige Fassung der Corona-Verordnung enthält folgende Änderungen für den Kulturbereich, auf die ich Sie aufmerksam machen möchte.

  1. Neue Inzidenzstufen

Die neue Corona-Verordnung geht jetzt vom aktuellen niedrigen Inzidenzgeschehen (Stufe 1) aus und knüpft die Rechtswirkungen an folgende Inzidenzstufen:

  • Inzidenzstufe 1, wenn in einem Stadt- oder Landkreis die Sieben-Tage-Inzidenz einen Wert von höchstens 10,
  • in der Inzidenzstufe 2 einen Wert über 10 und höchstens 35,
  • in der Inzidenzstufe 3 einen Wert über 35 und höchstens 50,
  • in der Inzidenzstufe 4 einen Wert über 50

erreicht.

  1. Bibliotheken, Archiven, Museen, Ausstellungshäusern und Gedenkstätten (§ 11 der Coronaverordnung)
  • Inzidenzstufen 1 und 2 (bis höchstens 35): Öffnung wie bisher ohne Quadratmeterbegrenzung; keine Testpflicht, aber die allgemeinen Schutzmaßnahmen wie die Einhaltung der allgemeinen Hygieneanforderungen, Hygienekonzept, Kontaktnachverfolgung etc. (§§ 2-6 der Corona-Verordnung) gelten fort (vgl. auch § 11 Abs. 7 der Corona-Verordnung).   
  • Inzidenzstufe 3 (bis höchstens 50): Begrenzung auf 1 Person pro angefangene 10 Quadratmeter; wie bisher keine Testpflicht, aber allgemeine Schutzmaßnahmen (s. o.).
  • Inzidenzstufe 4 (über 50): Begrenzung auf 1 Person pro angefangene 20 Quadratmeter, Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- und Genesenenausweises, allgemeine Schutzmaßnahmen (s. o.).
  1. Kulturelle Veranstaltungeneinschl. Filmvorführungen, Stadtführungen und Museumsführungen (§ 8 Abs. 1 der Corona-Verordnung)

In den Inzidenzstufen 1-2 gibt es alternativ die Möglichkeit, die Personenzahl bezogen auf die zugelassene Kapazität der jeweiligen Räumlichkeit festzulegen. Bei einer 30 prozentigen Auslastung kann in der Regel davon ausgegangen werden, dass der Mindestabstand nach § 2 zwischen den Personen zuverlässig sichergestellt wird, auch wenn dadurch mehrere Sitzplätze zwischen den teilnehmenden Personen unbelegt bleiben müssen.

Bei einer 60 prozentigen Auslastung kann dagegen die Einhaltung des Mindestabstandes zwischen den Personen nicht immer zuverlässig sichergestellt werden, daher ist in diesem Fall die Teilnahme an der Veranstaltung nur nach Vorlage eines Test-, Impf – oder Genesennachweises (3-G-Nachweis) nach § 4 zulässig. Stattdessen kann der Veranstalter vergleichbare Maßnahmen zur Kontaktreduktion wie z.B. Sitzanordnung im Schachbrettmuster umsetzen; das allgemeine Abstandsgebot bei dieser Variante nicht.

Beim Aufenthalt in geschlossenen Räumen ist zudem grundsätzlich eine regelmäßige intensive Lüftung wichtig, um infektiöse Aerosole zu reduzieren, da die Übertragung durch Aerosole in schlecht belüfteten Innenräumen allein durch die Einhaltung der AHA-Regeln nicht sicher verhindert werden kann.

  • Inzidenzstufe 1 (bis 10):

Ø  bis zu 1.500 Besucherinnen und Besucher im Freien, 500 innerhalb geschlossener Räume oder

Ø  bis zu 30 Prozent der zugelassenen Kapazität, oder

Ø  bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität, dann Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- und Genesenenausweises.

 

  • Inzidenzstufe 2 (bis höchstens 35):

Ø  bis zu 750 Besucherinnen und Besucher im Freien, 250 innerhalb geschlossener Räumen oder

Ø  bis zu 20 Prozent der zugelassenen Kapazität oder

Ø  bis zu 60 Prozent der zugelassenen Kapazität, dann Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- und Genesenenausweises.

 

  • Inzidenzstufe 3 (bis höchstens 50):

Ø  bis zu 500 Besucherinnen und Besucher im Freien, 200 innerhalb geschlossener Räumen; Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- und Genesenenausweises.

 

  • Inzidenzstufe 4 (über 50):

Ø  bis zu 250 Besucherinnen und Besucher im Freien, 100 innerhalb geschlossener Räumen; Zutritt nur nach Vorlage eines Test-, Impf- und Genesenenausweises.

 

Innerhalb geschlossener Räume besteht weiterhin Maskenpflicht (auch am Platz). In der Inzidenzstufe 1 gilt bei einer Überschreitung von 300 und in den Inzidenzstufen 2-4 von 200 teilnehmenden Personen auch im Freien die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Im übrigen gilt im Freien keine Maskenpflicht, es sei denn, es ist davon auszugehen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Wer eine Veranstaltung abhält, hat weiterhin ein Hygienekonzept zu erstellen und eine Datenverarbeitung durchzuführen. Außerdem sind die allgemeinen Schutzmaßnahmen nach den §§ 2 – 6 notwendig.

Geimpfte und Genesene i.S.v. § 5 sind bei der Bemessung der Besucherzahl mitzuzählen. Beschäftigte und sonstige Mitwirkende werden bei der Ermittlung der zulässigen Personenanzahl nicht berücksichtigt.

Proben im Bereich der Amateurmusik und des Amateurtheaters fallen unter den Begriff der „kulturellen Veranstaltung“. Das MWK hat diesbezüglich mit dem Sozialministerium wegen einer dort erfolgten, anderslautenden Auskunft Kontakt aufgenommen.

Die FAQs auf der Homepage des MWK werden baldmöglichst angepasst.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Rose

 

Dr. Claudia Rose

Leiterin der Kunstabteilung

Ministerium für Wissenschaft,

Forschung und Kunst

Baden-Württemberg

Königstraße 46 (Mittnachtbau)

70173 Stuttgart

Tel.: 0711/ 279 2950

Die Änderungen ab dem 26. Juli 2021 sind dort bereits eingearbeitet!

Drucken