Das BZO auf dem Weg nach Mannheim

Das Badische Zupforchester

Das BZO auf dem Weg nach Mannheim

Das letzte Projekt des Badischen Zupforchesters war im Frühling die Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Vokalensemble Chorioso unter der Leitung von Matthias von Schierstaedt. Die beiden Konzerte in Rastatt und Karlsruhe am 19. Mai fanden guten Zuspruch des Publikums, die Presse befand: „Die beiden Ensembles harmonierten prächtig“ (Martina Holbein, BNN, siehe Zupferkurier 2/2019) bzw. „Was eher nach einem Duell zwischen Stimmband und Saiten klingt, erwies sich als eine wunderbare Symbiose“ (Dagmar Uebel, BT).

Viel Zuspruch fanden dann auch die beiden Auftritte mit einem leicht gekürzten Programm auf der großen Sparkassenbühne der Bundesgartenschau in Heilbronn am 30. Mai, und das nicht nur seitens des zahlreichen Publikums. Auch die beiden verantwortlichen Präsidenten Dr. Jörg Schmidt (Schwäbischer Chorverband) und Freiherr Arnulf von Eyb (BDZ B.-W.) fanden sichtlich Gefallen an unserer Darbietung. So soll es sein.

Unser nächstes Ziel ist nun das Landesmusikfest 2020 in Mannheim. Dafür haben wir einen Gastdirigenten gesucht (und gefunden), der hierzu schon von seinem Werdegang her einen Bezug hat. Jan-Paul Reinke ist gebürtiger „Monnemer“, hat an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz Orchester- und Operndirigat studiert und ist Dirigent sowohl des Jugendsinfonieorchesters Mannheim (JSOM) als auch des Stamitz- Orchesters (SOM). Darüber hinaus ist er in diesem Jahr künstlerischer Leiter der European Youth Orchestra Academy, die in Kooperation mit der Mannheimer Musikschule stattfindet.

Auf dem Weg nach Mannheim werden wir uns im Frühjahr 2020 an zwei Konzerten in Illkirch-Graffenstaden (Elsass) und Ötigheim beteiligen – ein Konzept, das sich in der Vergangenheit schon vielfach bewährt hat und das sich sowohl für die gastgebenden Vereine als auch für uns immer wieder als gewinnbringend erwiesen hat. Je nach Gelegenheit umfasst unser Programm voraussichtlich die Sinfonietta A-Dur von Hans Gál, die Impressioni orientali von Raffaele Calace und, wenn man schon einen Fachmann an der Hand hat, das Orchesterquartett C-Dur von Carl Stamitz. In Mannheim ist darüber hinaus als Bonbon ein gemeinsamer Auftritt mit Avi Avital geplant.

Christopher Grafschmidt

Drucken